Geschäftemachen auf kärntnerisch: Uwe Scheuch "verkauft" ein Auto...

nun, es ist es soweit, mein letztes mal aussitzen geht in die endphase. ein grosser dank sein an die leopldi-stubn und deren mittagsmenu (tomatensuppe, scholle gebacken mit grünem salat) ausgesprochen! doch nun zu interessanterem: nachdem sich vormittags der gästeanstrom in grenzen hielt, fand ich zeit etwas in den untiefen des netzes herumzustöbern und fand folgende parlamentarische anfrage aus dem jahr 2005:

http://www.parlament.gv.at/PG/DE/XXII/J/J_03259/fnameorig_045874.html

an sich ein klarer fall, wer sein auto verkauft, es dann als gestohlen meldet und versucht von seiner versicherung schadensersatz zu kassieren begeht das delikt des betrugs.
besonders aktiv dürfte die staatsanwaltschaft bei der klärung des sachverhaltes nicht gewesen sein. hier die beantwortung der anfrage durch die damalige justizministerin (und parteifreundin scheuchs) gastinger:

http://www.parlament.gv.at/PG/DE/XXII/AB/AB_03224/fnameorig_048356.html

und der scheuch treibt, wie wir wissen, immer noch unfug...

p.s.: inzwischen waren auch schon gäste da